TV Altbach – HSG DD II 25:24 (11:11)

Mit lediglich drei Auswechselspielerinnen und einer hallenfreien Trainingswoche machte sich die Schorr-Truppe auf den Weg über den Neckar. Nicht die besten Voraussetzungen um gegen eine Mannschaft die noch um den Klassenverbleib kämpft. Beim Aufwärmen reduzierte sich der Kader durch die Verletzung von Vanessa Bachmann nochmals.

 

Trotz der widrigen Voraussetzungen wollte man das Spiel gewinnen um auch für bevorstehende Relegation im „Flow“ zu bleiben und um die 2. Halbzeit des Vaihingenspiels zu vergessen. Der Flow ließ allerdings über 60 Minuten auf sich warten und eine unzureichende Chancenverwertung, sowie eine Deckung, die in den entscheidenden Phasen zu harmlos agierte, bat dem aufopferungsvoll kämpfenden Gegner zu viele Chancen, die dieser bis zuletzt nutzte und schließlich die Partie für sich entschied.

 

Bleibt zu hoffen, dass sich der Kader für die bevorstehende Relegation wieder ein bisschen füllt. Bereits am kommenden Wochenende geht es dann wahrscheinlich nach Schwieberdingen. Das Rückspiel wird wohl auf den 10.05.2018 terminiert. Aktuelle Termine sind der Seite des HVW zu entnehmen. Der Sieger aus dieser Runde muss danach eine weitere Relegationsrunde gewinnen um in die Landesliga aufzusteigen.

 

Es spielten:

Carmen Koch, Edisa Kicmari (11/2), Lea Schlotterbeck, Julia Cyron (3), Anke Schoffer (4), Heike Körnlein (2), Filiz Rottmann (4), Anita Seifried, Lisa Heinisch

HSG DD II – SV Vaihingen 32:44 (16:18)

Am Sonntag kam es in der Bezirksliga der Damen zum Showdown. Der Tabellenzweite HSG DD 2 empfing den Tabellenführer aus Vaihingen. Im Hinspiel verschlief die HSG DD 2 die erste Hälfte völlig, was es in diesem Spiel zu verhindern galt.

 

Beide Mannschaften lieferten sich in der 1. Spielhälfte ein gutes, ausgeglichenes Spiel. Man konnte sehen, dass sich hier der Tabellenerste und der Tabellenzweite der Bezirksliga gegenüberstanden.

 

Mit einem 2-Tore Rückstand (16:18) verabschiedete man sich in die Halbzeitpause. Mit dem Plan, sich die obligatorischen 10 Minuten Pause in der 2. Halbzeit nicht zu nehmen, startete man in die 2. Spielhälfte, allerdings ohne den Plan einzuhalten. Ein unerklärlicher Einbruch und eine desolate Abwehrleistung ermöglichte es den Gästen verdient davonzuziehen. In der 38. Minute versuchte Trainer Schorr die HSG durch eine Auszeit wachzurütteln, dieses Unterfangen scheiterte aber und die Worte verpufften. Tor um Tor zogen die Gäste weg und verpassten der HSG DD 2 eine deutliche Niederlage (32:44).

 

Wir gratulieren unseren Gästen zur Meisterschaft in der Bezirksliga der Saison 2017/2018.

 

Es spielten: Koch (Tor); Schlotterbeck (3), Seth, Cyron (2), Kosak, Schoffer (5), Kicmari (7/1), Bachmann, Körnlein (2), Rottmann (2), Seifried (9/3)

SG Esslingen – HSG DD II 18:20 (9:7)

Die HSG DD II holt ersatzgeschwächt auswärts in Esslingen 2 Punkte

 

Durch viele krankheitsbedingte und urlaubsbedingte Ausfälle trat die HSG DD II mit nur 11 Spielerinnen an. Darunter einige aus der 3. Mannschaft. Hiermit ein Dankeschön für das Aushelfen.

 

Die HSG DD II startete aufgrund nur 2 Rückraumspielerinnen mit ungewohnter Aufstellung in die Partie. Dies war dem Angriffsspiel von Anfang an anzumerken. Die Abwehrleistung war wie gewohnt solide. Das sorgte dafür, dass es nach 20 Minuten erst 5:5 stand. Durch einige Fehlschüsse im Angriff konnte die SG Esslingen bis zur Halbzeit mit 9:7 davonziehen.

 

Nach der Halbzeitpause stellte die HSG DD II das Angriffsspiel um und startete mit 2 Kreisläufern. In der Abwehr wurde weiterhin gut gekämpft. Diese Umstellung zeigte ihre Wirkung. Man konnte in der 36. Minute erstmalig ausgleichen. Das Spiel blieb bis zu der 48. Minute ausgeglichen, bis die HSG DD II durch einen 3-Torelauf davon zog. Daraufhin musste leider Anita Seifried durch einen Schlag ins Gesicht ausgewechselt werden. Das sorgte kurzfristig dafür, dass die SG Esslingen nochmals auf 17:18 verkürzen konnte. Doch Anita Seifried wurde durch ihre Schwester Heike Körnlein würdig vertreten. Diese schoss die letzten zwei entscheidenden Tore zum 18:20 Endstand.

 

Die HSG DD II konnte an diesem Tag vielleicht nicht spielerisch überzeugen, jedoch war die kämpferische Leistung hervorragend und somit hat man verdient gewonnen.

 

Es spielten: Isi Kromer, Carmen Koch, Anna Schütte (7), Anita Seifried (6/2), Jutta Seth, Simone Nickel (2), Vanessa Bachmann (2), Sarah Braitsch, Heike Körnlein (2), Jana Hönig (1), Franziska Kromer,

HSG DD II – HC Wernau 21:26 (13:12)

Die HSG DD II verliert zuhause verdient gegen den HC Wernau

 

Die HSG DD II empfang den HC Wernau zum dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison. Das Hinspiel und das Pokalspiel konnte die HSG DD II für sich entscheiden.

 

Die ersten 10 min liefen dann auch entsprechend. Die HSG DD II zog mit 7:4 davon. Aber Wernau ließ nicht locker und glich dann zum 7:7 aus. Das nahm sich die HSG DD II zu Herzen und schaffte es durch Einzelaktionen auf 13:10 davon zu ziehen. Allerdings schaffte es man nicht, diese Führung mit in die Pause zu nehmen. Durch eine inkonsequente Abwehrleistung und Fehlern im Angriff ermöglichte man es dem HC Wernau noch mit dem Halbzeitpfiff auf 13:12 zu verkürzen.

 

Nach der Halbzeitpause verlor die HSG DD II vollends den Faden. Die Abwehr bekam die zwei Rückraumhalben von Wernau nicht mehr in den Griff und das Angriffsspiel war weiter durch Einzelaktionen und verworfenen Würfen geprägt. So gelang es dem HC Wernau innerhalb von 10 Minuten aus dem Rückstand eine 15:19 Führung zu machen. Diesem Rückstand lief die HSG bis zum Schluss hinterher. Nach 60 Minuten gewann der HC Wernau verdient mit 21:26.

Diese Niederlage muss schnell abgehakt werden, um dann nächste Woche gegen die SG Esslingen wieder neu anzugreifen.

 

Es spielten: Patricia Schoen, Carmen Koch, Anna Schütte (3), Anke Schoffer (5), Anita Seifried (1), Lisa Heinisch, Julia Schorr (2), Filiz Rottmann (3), Edisa Kicmari (5/3), Jutta Seth, Lea Schlotterbeck, Simone Nickel (2),

SKV Unterensingen – HSG DD II 20:27 (9:6)

Erneut musste die HSG II mit reduzierter Besetzung im Rückraum antreten, hatte sich jedoch im Vergleich zum Spiel der vergangenen Woche vorgenommen dynamischer und schneller in die Begegnung zu starten. Dies misslang gehörig und Unterensingen konnte dem Spiel zunächst den Stempel aufdrücken. Schaffte es die Schorr-7 in die 2. Welle zu kommen, scheiterte man am gegnerischen Torwart. Ärgerlich deswegen, da die Abwehr sehr gut stand und man somit mit einem 9:6 in die Pause ging.

 

Nach dem Pausenwechsel nutzte die HSG II eine Zeitstrafe gegen den SKV und kam durch ein deutlich höheres Tempo und erfolgreiche Abschlüsse heran und konnte das Spiel bis zum 16:16 in der 50. Minute ausgeglichen gestalten. Dank der trotz aller Verletzungen doch gut besetzten Bank konnte man noch eine Schippe drauf legen und das Spiel somit erfolgreich zu Ende zu bringen.

 

Großes Ziel ist nun im kommenden Heimspiel den Start ins Spiel nicht wieder zu verschlafen und über 60 Minuten einen schönen Handball zu zeigen.

 

Es spielten: Isabelle Krohmer, Carmen Koch, Heike Körnlein (1), Vanessa Bachmann (1), Anke Schoffer (4) Anita Seifried (3), Nethalie Wolz (1), Lisa Heinisch, Julia Schorr, Filiz Rottmann (2), Edisa Kicmari (11/5), Simone Nickel (1), Leonie Kosak (3)


HSG DD II – TV Plieningen 24:16 (12:7)

Nach der freien Faschingswoche steckte zu Beginn der Partie noch ganz schön viel Konfetti im Geschwindigkeitsgetriebe der HSG. Zwar war die Erkältungswelle überstanden doch weiterhin musste auf Verena Sadowski und Julia Cyron verzichtet werden und somit auf die etablierten Mittespielerinnen. Nach gut 12 Minuten konnte sich die Schorr-Sieben absolut glanzlos absetzen und trotz wenig sehenswerter Schmankerl mit einer verdienten 5 Tore Führung in die Pause gehen.

 

Das große Vorhaben die 2. Halbzeit sehenswerter und aktiver zu gestalten, misslang gehörig. Plieningen kam durch einfache Würfe heran und die HSG schaffte es nicht konsequent ins Tempo zu gehen. Erst als ab der 45. Minute die Abwehr Zugriff bekam und Plieningen 10 Minuten keinen Torerfolg verbuchen konnte, schaffte es die HSG die Partie zu ihren Gunsten zu drehen und den Sack zuzumachen.

 

Auch nächste Woche wartet ein unbekannter Gegner. Unterensingen musste das Hinspiel aufgrund Spielermangels absagen. Mit einer guten Trainingswoche möchte die Schorrtruppe auch dieses Spiel erfolgreich gestalten.

 

Es spielten:Isabelle Krohmer, Anna Schütte (5), Heike Körnlein (1), Vanessa Bachmann, Anke Schoffer (1), Anita Seifried (3), Nethalie Wolz (3), Lisa Heinisch (2), Julia Schorr (3), Filiz Rottmann, Edisa Kicmari (6), Jutta Seth (1)

SG Ober-/Unterlenningen – HSG DD II 20:28 (7:13)

Nach einer nicht optimal verlaufenen Trainingswoche machte sich die HSG II am vergangenen Samstag zum Spitzenspiel in Richtung Lenningen auf. Bereits beim Aufwärmen war zu spüren, dass die Schorr-Truppe die 2 Punkte mit nach Hause nehmen möchte.

 

Entgegen dem Aufwärmen, nahmen die HSG-Damen zu Beginn jedoch erst einmal ihre oligatorischen 10 schlechten Minuten, bis der Schalter umgelegt wurde und aus einem 5:3 Rückstand eine 5:9 Führung gemacht wurde. Was nun die aggressive und agile Abwehr noch auf das Tor kommen ließ, konnte Isabelle Krohmer entschärfen. Aus dieser Abwehr rollte der DD-Polarexpress konstant weiter und ging mit einer verdienten 7:13 Führung in die Pause.

 

In der Pause hatte Schneemann Olaf nun wohl für etwas zu viel Entspannung gesorgt und die Lenningerinnen zeigten, dass sie die Punkte keineswegs kampflos her geben. Nach kurzer Orientierungsphase besann man sich auf die Stärken aus Halbzeit 1 und ließ in 13 Minuten lediglich 3 Gegentore zu.

Am kommenden Wochenende wird das Hauptaugenmerk auf dem Teambuilding und dem (Après-)Ski liegen um danach wieder mit vollen Kräften angreifen zu können.

 

Es spielten: Isabelle Krohmer, Carmen Koch, Julia Cyron, Anna Schütte (6), Heike Körnlein (1), Vanessa Bachmann, Anke Schoffer, Simone Nickel (4), Verena Sadowski (2), Anita Seifried (9/3), Nethalie Wolz (3), Lisa Heinisch (2), Julia Schorr (1), Lea Schlotterbeck

HSG DD II – TB Neuffen II 27:19 (16:10)

HSG DD II startet erfolgreich in die Rückrunde

 

Die HSG DD II startete am Samstag in Deizisau in die Rückrunde. Der Gegner war der TB Neuffen 2. Der Start verlief fulminant. Innerhalb von 2 Minuten führte die HSG mit 3:0. Danach pendelte sich das Spiel ein. Der Angriff der HSG erzielte durch abwechslungsreiche Angriffe Tor um Tor, allerdings stand die Abwehr nicht sattelfest. Das führte dazu, dass es nach 11 Minuten bereits 9:6 stand. Nach einer Auszeit ebbte das Spiel ab. Die HSG DD schaffte es nicht mehr Bewegung ins Angriffsspiel zu bringen, dafür stand die Abwehr nun besser als zu Beginn.

 

Bis zur Halbzeit konnte man den Vorsprung auf 16:10 ausbauen.

Nach der Halbzeit kamen die berühmten 10 Minuten und Neuffen konnte in dieser Zeit auf 18:15 verkürzen. Die notwendige Auszeit wirkte Wunder und die HSG zog wieder auf 23:15 weg. Dieser Vorsprung verwaltete man bis zum Ende. Das 27:19 fiel dann auch erst 6s vor Schluss.

 

Beim anstehenden schweren Auswärtsspiel gegen Lenningen muss die HSG eine bessere Leistung abrufen, um die 2 Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

 

Es spielten: Isabelle Kromer (Tor) , Julia Cyron, Anke Schoffer (2), Edisa Kicmari (8), Nethalie Mizrahi (5), Lisa Heinisch (3), Vanessa Bachmann, Anita Seifried (2), Susanne Stoll , Heike Körnlein (1), Julia Schorr (3), Filiz Rottmann und Anna Schütte (3).

HSG DD II – TV Altbach 32:18 (19:9)

Am 16. Dezember traten die Spielerinnen der HSG Deizisau/Denkendorf 2 ihr letztes Spiel im Jahr 2017 an. Der Gast aus Altbach wurde mit 32:18 in seine Schranken verwiesen.

 

Schon in den ersten 10 Spielminuten wurde deutlich, dass die HSG in der Abwehr gut aufgestellt war und im Angriff durch einen starken Rückraum das Spiel dominiert. In Minute 10 stand es bereits 7:4 für die Gastgeberinnen. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung auf 18:9 ausgebaut.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit überzeugte die HSG durch schnelle Anspiele an den Kreis. Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden geschickt ausgespielt. In der 40. Minute stand es 23:10. Die Altbacherinnen konnte auch in der zweiten Halbzeit das Blatt nicht wenden. Auch als die HSG wegen einer 2-minütigen Zeitstrafe in Unterzahl auf dem Feld stand, wurde durch aktive Abwehrarbeit und der starken Torfrau die Führung nicht gefährdet. Bis zum Apfiff wurde auf jeder Position gekämpft. So hat jede Feldspielerin ihren Beitrag zu dem Endstand von 32:18 geleistet.

 

Die HSG steht nun mit 18:2 Punkten und einem Spiel weniger als die erst- und zweitplatzierten Mannschaften auf dem 3. Tabellenplatz. Das vor der Saison gesteckte Ziel, nicht um den Abstieg spielen zu müssen, konnte somit weit übertroffen werden.

 

Es spielten: Lea Schlotterbeck (1), Verena Sadowski (4), Julia Cyron (3), Anke Schoffer (5), Simone Nickel (2), Edisa Kicmari (7), Vanessa Bachmann (1), Heike Körnlein (1), Isabelle Kromer (Tor), Nethalie Mizrahi (2), Lisa Heinisch (4), Carmen Koch (Tor), Filiz Rottmann (1) und Julia Brockel (1)

SV Vaihingen – HSG DD II 24:17 (15:7)

Trotz Schneechaos machten sich die HSG Damen am Sonntag auf, um sich beim Spitzenspiel in der Bezirksliga ein kleines vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu machen. Doch auch Vaihingen wollte den Mädels die ersten Minuspunkte aufs Konto laden.


Die erste Halbzeit wurde einfach komplett verschlafen. Im Angriff wurde nicht druckvoll gespielt und mit zu wenig Torgefährlichkeit, die Bälle ein ums andere Mal der starken Gästetorhüterin in die Arme geschossen. Auch in der Abwehr wurde nicht aggressiv genug gegen die Vaihinger Damen agiert. Immer wieder konnten die Rückraum und Außenspieler einfache Tore erzielen. So ging es mit einem satten 8 Tore Rückstand in die Kabine.
Doch in der Halbzeitpause wurde schnell klar, dass man das nicht kampflos aufgibt.

 

Mit Willen einer starken Abwehr und einer super Isabelle Kromer im Tor wurde aus dem 15:7 in Minute 47 ein 16:15.
Leider schafften es die Damen nicht sich für den großen Kampf zu belohnen, denn die vielen guten Wurfchancen wurden einfach nicht genutzt. Während Vaihingen die Nerven behielt brach die HSG gegen Ende dann nochmal ein und musste sich am Ende mit 24:17 zu deutlich geschlagen geben.
Jetzt gilt es unter der Woche im Training nochmal konzentriert am Abschluss zu arbeiten, um dann am Samstag im Derby gegen den TV Altbach alles zu geben und mit einer schönen Kostümierung bei der anschließenden Weihnachtsfeier das tolle Ergebnis der Hinrunde zu feiern.

 

Es spielten: Isabelle Kromer, Patricia Schoen; Vanessa Bachmann, Lisa Heinisch, Anita Seifried (1/1), Heike Körnlein, Edisa Kicmari (4/3), Julia Cyron, Anke Schoffer (3), Nethalie Mizrahi (2), Filiz Rottmann (2), Julia Brockel, Verena Sadowski (5)

Bezirkspokal:

HSG DD II – HC Wernau 23:18 (8:10)

Am Mittwochabend empfang die HSG DD 2 die Ligakonkurrent innen aus Wernau. Das Hinspiel in Wernau konnte die HSG DD 2 souverän gewinnen. Allerdings trat man im Pokal ersatzgeschwächt an, da einige Spielerinnen verhindert waren oder im Pokal nicht spielberechtigt sind.

 

Zu Beginn des Spiels ließ die HSG DD 2 alles vermissen, was das Handballspiel ausmacht. In der Abwehr fehlte die Aggressivität und die Bewegung. Im Angriff wurden viel zu viel Fehler gemacht und man scheiterte immer wieder am Starken Mittelblock der Gäste. Das 1. Tor gelang der HSG DD 2 erst nach zehn Minuten. Da lag man allerdings bereits 1:4 hinten. Die Gäste vergrößerten den Vorsprung sogar auf 2:9. Erst einige Wechsel schienen das Team wachzurütteln. Plötzlich kam Bewegung in die Abwehr und den Angriff. So gelang es der HSG DD 2 noch vor der Pause auf 8:10 zu verkürzen.

 

Die Stimmung wurde mit in die 2. Halbzeit genommen und so gelang es der HSG DD 2 durch eine gut stehende Abwehr auf 18:14 davon zuziehen. Diesen Vorsprung verwaltete die HSG DD 2 bis zum Schluss. Somit warfen die Damen der HSG den HC Wernau mit 23:18 aus dem Pokal.

 

Es spielten: Isabelle Kromer (Tor), Carmen Koch (Tor), Verena Sadowski (1), Julia Cyron (1), Anke Schoffer, Edisa Kicmari (6), Lisa Heinisch (2), Vanessa Bachmann (1), Susanne Stoll(1), Simone Nickel(6), Julia Brockel(2) und Anna Schütte (3).

HSG DD II – TSV Owen 22:12 (19:12)

Die HSG empfang am Sonntag in Denkendorf das Tabellenschlusslicht TSV Owen.

 

In der Kabinenansprache wurde den Damen der HSG DD2 deutlich gemacht, dass man den Gegner nocht unterschätzen darf. So startete die Gastgeber stark und konnten innerhalb 5 min auf 5:1 davonziehen. Diese Führung konnte bis zum 7:3 verteidigt werden. Ab der 12. Minute brach dann der Schlendrian bei der HSG DD2 an. In der Abwehr wurde nicht mehr aggressiv verteidigt, im Angriff wurden Leichtsinnsfehler gemacht. So gelang es dem TSV Owen auf 8:7 zu verkürzen. Vor allem schaffte man es nicht Annika Hofmann in den Griff zu bekommen. Ihr alleine gelangen 16 Tore im Spiel. Aber nach dem Anschlusstreffer begann die HSG wieder Handball zu spielen und vergrößerte den Vorsprung bis zur Pause auf 19:12.

 

Nach der Pause zog die HSG DD 2 schnell auf 22:12 davon. Daraufhin wechselte die HSG DD 2 munter durch und verteidigte den Vorsprung bis Spielende. Der Endstandeines durchwachsenen Spiel betrug 38:26.

 

Es spielten: Isabelle Kromer (Tor), Verena Sadowski (2) , Julia Cyron (2), Anke Schoffer (4), Edisa Kicmari (9), Nethalie Mizrahi (6), Lisa Heinisch (3), Vanessa Bachmann, Anita Seifried (3), Simone Nickel(6), Susanne Stoll , Heike Körnlein (3) und Anna Schütte.

TSV Weilheim – HSG DD II 25:20 (12:10)

HSG II weiterhin ungeschlagen
 

Am 18. November trat die HSG II gegen den TSV Weilheim an. Mit 25:20 wurde das Spiel für die Gäste aus Deizisau/Denkendorf entschieden. Damit führt die HSG II die Tabelle der Bezirksliga als einzige Mannschaft ohne Punkteverlust mit 14:0 an.

 

Um 18 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Im Angriff wurden die Würfe nicht konsequent verwertet, in der Abwehr fehlte im Mittelblock die Absprache. Bis in die 19. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die erste Halbzeit wurde mit 12:10 für die HSG abgeschlossen.

 

Auch Anfang der zweiten Halbzeit konnte keine Stimmung im Spielgeschehen aufgebaut werden. Die Spielerinnen der HSG nahmen sich nun aber die Ansagen aus der Kabinen zu Herzen und besannen sich auf ihre Stärken. Im Angriff wurden die Würfe aus dem Rückraum platziert in das gegnerische Tor geworfen und es kam mehr Bewegung ins Spiel. Die kompromisslose Abwehr wurde als guter Ausgangspunkt für ein zügiges Spiel nach vorne genutzt. Selbst als durch zwei 2-Minuten-Strafen nur noch 4 Feldspielerinnen auf dem Platz standen, konnten die Weilheimerinnen dies nicht für sich nutzen. In der 50. Minute hatte die HSG einen bequemen Vorsprung von 4 Toren aufgebaut. Dieser wurde mit überlegten und entschlossenen Angriffen auf den Endstand von 25:20 ausgebaut.

 

Es spielten: Patricia Schön (Tor), Carmen Koch (Tor), Lea Schlotterbeck (1), Julia Cyron (1), Anke Schoffer (2), Simone Nickel (3), Edisa Kicmari (10), Vanessa Bachmann (1), Lisa Heinisch, Larissa Claren (1), Lea Kopf, Jana Hönig, Filiz Rottmann (6), Anita Seifried

HC Wernau – HSG DD II 21:25 (9:13)

HSG DD 2 weiterhin ungeschlagener Spitzenreiter

 

Am Sonntag trat die HSG 2 bei der 1. Mannschaft des HC Wernau auswärts an. Die Damen des HC Wernau standen mit 5:5 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Die HSG reiste mit 4 Siegen im Gepäck an. Diese weiße Weste wollte man in Wernau verteidigen. Das Spiel startete ausgeglichen bis zum 2:2. Jedoch gelang es der HSG durch eine clevere Abwehrarbeit und schnellen Umschaltspiel innerhalb von 12 min auf 5:10 davon zuziehen. Diese Führung konnte auch dank einer starken Leistung von Isi Kromer im Tor verteidigt werden. Die HSG 2 ging mit einer 9:13 Führung in die Pause.

 

Nach der Halbzeitpause nahm man die Ansprache des Trainers wörtlich und startete fulminant in die 2. Halbzeit. So konnte die Führung auf 9:16 ausgebaut werden. Der HC Wernau reagierte und nahm eine Auszeit. Diese Unterbrechung brachte die HSG 2 aus dem Spielfluss. Es gelang im Angriff nicht mehr sehr viel Produktives und das Rückzugsverhalten ließ zu wünschen übrig. Das sorgte dazu, dass der HC Wernau den Anschluss auf 21:23 schaffte. In dieser Phase war es Lea Kopf mit 3 Toren in Folge zu danken, dass die HSG 2 schlussendlich mit 21:25 gewann.

 

Es spielten: Isabelle Kromer (Tor), Verena Sadowski , Julia Cyron (2), Anke Schoffer (5), Edisa Kicmari (2), Nethalie Mizrahi, Lisa Heinisch (2), Lea Kopf (4), Vanessa Bachmann, Anita Seifried (2), Filiz Rottmann, Lea Schlotterbeck (2), Simone Nickel (3) und Anna Schütte (3).

TV Reichenbach II – HSG DD II 21:22 (11:10)

HSG DD 2 gewinnt auch das dritte Spiel in Folge

 

Nach einem spielfreien Wochenende war die HSG 3 in Reichenbach zu Gast. Die Damen des TV Reichenbach 2 waren mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Die HSG 2 erwartete ein hart umkämpftes Spiel. Damit behielten sie auch Recht. Man kam nicht gut ins Spiel und konnte erst nach 5 Minuten das erste Tor erzielen. Da lag man allerdings schon 3:1 hinten. Diesem Rückstand lief man bis zur Pause hinterher. Es gelang der HSG 2 nicht Bewegung in den Angriff zu bekommen, dadurch musste jedes Tor hart erkämpft werden. Kurz vor der Pause musste man auch noch wegen einer unnötigen 2-Minuten Strafe in Unterzahl spielen. Trotzdem gelang es der HSG in Unterzahl auf den Pausenstand 11:10 zu verkürzen.

 

Die Ansprache des Trainers in der Pause wirkte und die HSG schaffte es den Rückstand innerhalb von 4 Minuten in eine 13:14 Führung umzuwandeln. Die Abwehr stand in der 2. Hälfte deutlich besser und dadurch wurde etwas Sicherheit mit in den Angriff genommen. Trotz einiger Fehlschüsse wurde der Vorsprung auf 16:20 ausgebaut. Danach hatte die HSG 2 einen Durchhänger, der bis zum Ende andauerte, aber man schaffte es den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

 

Es spielten: Patricia Schön (Tor), Isabelle Kromer (Tor), Verena Sadowski (2), Julia Cyron (1), Anke Schoffer (2), Edisa Kicmari (6), Nethalie Mizrahi (3), Heike Körnlein, Lisa Heinisch (1), Lea Kopf (1), Nicole Havlik, Julia Brockel (1), Anita Seifried (2) und Anna Schütte (3).

HSG DD II – SG Lenningen 26:22 (8:9)

Mit 26 zu 22 holt die HSG Deizisau-Denkendorf II in Deizisau gegen die SG Ober-/Unterlenningen verdient 2 Punkte.

 

Das Spiel startete nicht so überlegen, wie es der Endstand vermuten lässt. nach 13 Minuten Spielzeit lag die HSG mit 3:6 hinten. Nach einer Auszeit von Trainer Martin Schorr und Cotrainerin Sarah Kern besann sich die HSG wieder auf ihre Stärken. Durch konsequente Abschlüsse, weniger technische Fehler und einer guten Abwehrarbeit konnte in der 21. Minute ausgeglichen werden. Mit 8:9 für die SG Ober-/Unterlenningen ging es in die Halbzeit.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde die weiterhin gute Abwehrleistung von einem langsamen Angriffsspiel überschattet. In der 37. Minute war der Spielstand mit 14:13 nach wie vor ausgeglichen. Dann konnte die HSG ihre Führung durch erfolgreiche 7m-Tore und ein geschicktes Angriffsspiel kontinuierlich auf den Endstand von 26:22 ausbauen.

 

Die HSG II behauptet sich mit 4 Punkten nach 2 Spielen erfolgreich in der neuen Liga. Sie steht nun entgegen einiger Erwartungen an der Spitze der Tabelle. Der aktuelle Schwung wird mit in die nächsten Begegnung am 8. Oktober in Reichenbach getragen.

 

Es spielten: Patricia Schön (Tor), Isabelle Kromer (Tor), Verena Sadowski (1), Julia Cyron (1), Anke Schoffer (3), Edisa Kicmari (9), Vanessa Bachmann,

Heike Körnlein (1), Lisa Heinisch (1), Lea Kopf, Susanne Stoll, Julia Brockel, Anita Seifried (4) und Anna Schütte (6)

TB Neuffen II – HSG DD II 23:25 (9:13)

HSG DD II gewinnt ihr Auftaktspiel in der neuen Saison

Am Samstag durfte die HSG II nach zu ihrem 1. Saisonspiel nach Neuffen fahren. Letzte Saison konnte man dort gegen den TB Neuffen 3 die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Dieses Jahr ging es gegen den TB Neuffen 2. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass es das erste Saisonspiel war. Die Anfangsphase war von Ungenauigkeiten auf beiden Seiten geprägt. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und die Führung wechselte immer wieder. Das ging bis 5 Minuten vor der Halbzeitpause, dann zog die HSG DD II weg. Das Halbzeitergebnis lautete dann 13:9 für den Aufsteiger.

 

Trotz den mahnenden Worten  des Trainers in der Halbzeit schaffte es die HSG DD II nicht, diesen Schwung aus der Kabine mit auf das Spielfeld zu nehmen. Man verpennte die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte total und verspielte die Führung komplett. Kurz darauf lag man sogar mit 17:15 hinten. Eine Auszeit des Trainers Martin Schorr zeigte jedoch Wirkung und die HSG DD spielte plötzlich wieder Handball. Bis zum 20:20 konnte Neuffen noch mithalten, dann zog die HSG DD II auf 20:25 weg. Zum Glück kam der Schlendrian erst wieder 2 Minuten vor Schluss auf und Neuffen konnte nur noch auf 23:25 verkürzen.

 

Somit nahm die HSG DD II die 2 Punkte aus dem 1. Spiel mit nach Hause.