HSG Fridingen/Mühlheim – HSG DD 22:21 (12:12)

HSG DD I verliert knapp in Fridingen 22:21

 

In einer spannenden Partie, bei der sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte, hatte das Gastgeberteam aus Fridingen/Mühlheim nach 60 Minuten knapp die Nase vorn. Die Startphase gehörte einem stark aufspielendem HSG DD-Team, das gierig nach Toren war und konsequent in der Abwehr agier. Nach 14 Minuten lagen die Mädels um Steffen Irmer-Giffoni und Markus Kuschke mit 4:7 in Führung. Unsicherheiten im Angriff daraus resultierende technische Fehler ließen die Gastgeberinnen in der 27. Minute auf 9:9 aufschließen.

 

Mit 12:12 ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, geprägt von zwei robusten Abwehrreihen, die sich nichts schenkten. Zu wenig Kreativität und Initiative im Angriff und schnelle Foulpfiffe wurden der HSG über die gesamte zweite Hälfte zum Verhängnis. Beim 17:15 nach 41 Minuten gelang den Gastgeberinnen erstmals eine Zweitoreführung. Die HSD DD- Mädels konnten in den Folgeminuten jedoch keine wesentlichen Akzente setzen oder das Spiel entscheidend drehen. Fünf Minuten vor Schluss glich Mara Derkowski mit 21:21 aus und das Spiel so bis zuletzt offen halten. Nach einer grundsätzlich soliden Abwehrleistung konnte der letzte Wurf der HSG F/M nicht pariert werden und die Uhr zeigte wenige Sekunden vor Schluss 22:21. Diese letzte Chance konnte die HSG am heutigen Sonntag nicht nutzen und musste sich so im ersten Saisonspiel mit einer knappen 22:21 Niederlage zufrieden geben.

 

Es spielten: Frauke Steinhäuser (Tor), Carolin Frielitz (Tor), Katrin Gruber, Jule Riehs (1), Mara Derkowski (2) Christine Waalkens (3), Mareike Boltjes (2), Lena Schweizer, Aylin Oßwald (4/3), Anna Tonn (6), Derya Baskaya, Sabrina Twardowski(1), Svenja Bartsch (1), Filiz Rottmann (1)